Nachbarn in Europa e.V.
  Aktuelles
 
Aktuelles


Förderverein - Partnerschaftsverein "Nachbarn in Europa e.V." Engen
Ulrich Scheller
erster Vorstand, Beauftragter für die

internationalen Partnerschaften der Stadt
Engelbrechtstraße 19
78234 Engen im Hegau


Ende Advent 2021
Liebe Mitglieder und Gleichgesinnte !

Die Partnerschaftsfeier "20 Jahre Engen - Trilport" konnten wir am Wochenende  unseres Nationalfeiertages feiern; ein Jahr später als ursprünglich vorgesehen.
Zusammen mit 50 Gästen aus Trilport wurde es ein frohes Fest des Wiedersehens mit altbekannten Freunden und auch mit Vielen, die zum ersten Mal in Engen waren.

Am 1.Oktober haben wir "Nachbarn in Europa" das Diner zum Empfang
organisiert und finanziert, mit großer Unterstützung beim Zubereiten und Service durch viele unserer Mitglieder, die Trachtendamen, die beiden Arbeitskreise Trilport und Moneglia und freiwillige Helferinnen.

Unsere Gastfreundschaft, unsere schöne Stadt und das Programm, das Frau
Lara Baumgärtel von Kulturamt zusammen mit mir vorbereitet hatte, war eine
angenehme Überraschung für die Gäste, ganz besonders für die "historischen Soldaten" von "Scènes et Marne", die Bürgermeister Johannes Moser am Ende der bewegenden Feier in Trilport zum Gedenken an das Ende des 1.Weltkrieges 1918 nach Engen eingeladen hat. Sie haben uns beim "au revoir" am 3.10. gesagt, dass sie so etwas "Positiv-Partnerschaftliches" bisher noch nicht erlebt hätten.

Zuvor unterzeichneten in Anwesenheit unserer Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Ann-Veruschka Jurisch und Herr Andreas Jung die vier Bürgermeister aus
Trilport, Pannonhalma, Moneglia und Engen die "Charta von Engen" für Toleranz und gegenseitige Unterstützung; beide Mitglieder des Parlamentes unserer Bundes- Republik haben sich in französischer Sprache an unsere Gäste gewandt und ein gutes Beispiel des Miteinander in fairem politischen Wettbewerb gegeben.

Leider konnten unsere Gäste die ungarisch-deutsche Kunstausstellung
"Zwischen Schwarz und Weiss ist ganz viel Farbe" von Prof. Dr. Kárloy Borbely und Dr. Manfred Müller-Harter in der Sparkasse Engen wegen technischer Sicherheitsbedingungen am Wochenende nicht besuchen.
Zu unsere Freude wird Ihre feinsinnige Botschaft gegen das zunehmende
Polarisieren anno 2022 im Landratsamt Konstanz zu sehen sein.

Als ich der "Corona-Pause" im Hochsommer 2021 gut erhaltenes Material unserer Freiwilligen Feuerwehr für den Feuerwehrverein in Pannonhalma brachte, überraschte mich unterwegs der Anruf von Bürgermeister Johannes Moser zur eventuell möglichen Übergabe des 1989 angeschafften Tanklöschfahrzeugs. Der Stadtrat hat der Schenkung zugestimmt. Das TLF wurde von einer Gruppe unserer Wehr nach Pannonhalma überführt und konnte feierlich am ungarischen Nationalfeiertag, dem 20. August 2021 an Stadt und Feuerwehrverein Pannonhalma übergeben werden.

Besonders erfreulich sind die bleibenden Kontakte zwischen den Kameraden
beispielsweise mit Bildern von den Einsätzen mit dem TLF in Pannonien.

Unsere Planung einer innerdeutschen Studienreise ins "Land der Franken"
Mitte Oktober konnte nach mehrmaligem Verschieben verwirklicht werden und ist so gut gelungen, dass am Ende eine modifizierten Wiederholung
im Herbst 2022 gewünscht wurde.

Die Einladung zu einer "Tischmesse der Vereine" am 5.September im Sportgelände von Trilport konnte ich annehmen, alte Bekannte wieder sehen, neue ehrenamtlich Engagierte kennen lernen und Einzelheiten für die Partnerschaftsfeier abstimmen. Davor und danach waren die Möglichkeiten persönlicher Begegnungen bekanntermaßen recht eingeschränkt..

Die auch schon mehrfach verschobene Studienreise "Frieden ist wichtiger als Krieg - auf den Spuren von Jehanne d' Arc zu bedeutenden historischen Schauplätzen und Sehenswürdigkeiten in Frankreich" ist von Samstag, 14. bis Sa. 21. Mai geplant in Kooperation mit Petrolli - Reisen und dem Bildungswerk Dauchingen.

Das gemeinsame Projekt: der Stadt Pannonhalma mit uns "Nachbarn in Europa" zum Ideenaustausch (und Dokumentation statt nur Demonstration) über konkret umsetzbare Maßnahmen zu Klima schonendem Verhalten im Alltag haben wir der Hoffnung auf "freiere Zeiten" jetzt im Juli 2022 vorgesehen, parallel zum "Pannonhalmi campus" der Erzabtei um Synergieeffekte zu nutzen.

Vielleicht gelingt es uns auch mit dem Engen - Freundeskreis "barati kör" oder dem Chor "Cantate" aus Pannonhalma wieder eine Begegnung "auf halben Wege" beispielsweise im Raum Passau zu realisieren.
Ich denke auch an die ausgefallene Reise in 's südliche Elsaß, den Sudgau und an einen Ausflug in den Raum Kochel am See und den Isarwinkel in Oberbayern. Es wäre schön, wenn es möglich sein würde.

Coronabedingt waren unsere Ausgaben recht "bescheiden". Hoffentlich können wir uns im Frühjahr bei einer Mitgliederversammlung ohne gesundheitliche Gefährdung persönlich begegnen und Rechenschaft ablegen.

Ihre Mitgliederbeiträge für 2021 werden wahrscheinlich verzögert abgebucht werden, sie helfen uns weiterhin die Ziele, die wir uns gesetzt haben zu verwirklichen.

Wir möchten uns vorrangig um die Begegnung und Zusammenarbeit mit Menschen kümmern und sind zuversichtlich, dass unser Engagement für Menschen in unserer schönen europäischen Heimat weiterhin gut gelingt.


Schöne Grüße und beste Wünsche für alles Kommende
Ulrich Scheller




Der Bericht von Frau Gabi Hering im HEGAUKURIER über die
Partnerschaftsfeier mit Trilport in Engen ist sehr ausführlich und markant; 
wir haben darum gebeten ihn bei unseren Vereinsberichten verwenden zu dürfen.
Unser Partnerschaftsverein konnte seit fast zwei Jahren bei der Vorbereitung
und jetzt bei den Feiertagen sehr intensiv mitwirken und am 1.Oktober
auch das Abendessen ausrichten.

 
 

nach Oben