Nachbarn in Europa e.V.
  Pannonhalma (HU)
 

Städtepartnerschaft zu Pannonhalma (HU)- seit 1998


 

Im Jahr 1998 wurde die Städtepartnerschaft zwischen Pannonhalma und der Stadt Engen besiegelt.

Pannonhalma [ˈpɒnːonhɒlmɒ] (bis 1965 „Győrszentmárton“; deutsch Martinsberg, slowakisch Rábsky Svätý Martin) ist eine ungarische Stadt im Komitat Győr-Moson-Sopron (Raab-Wieselburg-Ödenburg) mit knapp 4000 Einwohnern. Seit 2000 besitzt Pannonhalma das Stadtrecht und darf sich seither offiziell als "Stadt Pannonhalma" bezeichnen. Auf dem örtlichen Martinsberg erhebt sich das gleichnamige Benediktinerkloster, die Erzabtei Martinsberg, die seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehört.

Auf dem Gelände der Erzabtei befindet sich eines der angesehensten Internate für Jungen in Ungarn, das Benediktiner-Gymnasium Pannonhalma. Otto von Habsburg, erstgeborener Sohn von Karl I. und seiner Ehefrau, der Kaiserin Zita, hat einige Zeit mit der Familie in der Erzabtei zugebracht, bevor sie nach dem Ersten Weltkrieg ins Exil nach Madeira gingen. Sein Herz ist in der Krypta der Basilika bestattet.

Bürgermeister ist der parteilose Ferenc Bagó.

Zu erreichen ist die Stadtverwaltung Pannonhalma unter:

Dózsa György u. 10.

H - 9090 Pannonhalma

Informationen zu Pannonhalma finden Sie im Internet unter www.pannonhalma.hu



Ortseinfahrtsschild (unten links: Schild mit den Patnerstädten)


Die Erzabtei (rechts: das Benediktiner-Gymnasium)


Der neu gerichtete Innenhof des neuen Museums


 

Für mehr Bilder der Stadt und der Abtei können Sie sich an:
stefan.gloger@nachbarn-in-europa.eu wenden.
 
 

nach Oben