Nachbarn in Europa e.V.
  Aktuell
 
Aktuelles

 

 

Sportliche Begegnung von Europa-Bürgern in Engen.
Erfolgreiche Idee des Partnerschaftsvereins "Nachbarn in Europa"


Begegnungen von Jung bis Alt sind seit mehr als zwei Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit für die lebendigen partnerschaftlichen Beziehungen zu den drei europäischen Partnerstädten von Engen.

Regelmäßige Schulbegegnungen sind besonders wichtig für positive Einstellungen zu unserem offenen, verständnisbereiten, gemeinsamen Europa.

Zwischen den offiziellen Jubiläen braucht es "Partnerschaftspflege".

Der Verein "Nachbarn in Europa" ergriff die Initiative für eine Sport-Begegnung und lud Fußball-Mannschaften aus den Partnerstädten zu einem internationalen Alt-Herren-Turnier nach Engen ein.

Architekt Gergely Kompis, Fuß- und Handballer aus Pannonhalma, jetzt Mitarbeiter beim Stadtbauamt in Engen, organisierte die Kontakte mit Ungarn, zu Pannonhalmas slowakischer Partnerstadt Alsoszeli / Dolne Saliby und zum Hegauer FV.

Ulrich Scheller pflegte die Kontakte zu Moneglia und Trilport. und Pannonhalmas Partnerstadt Muri in der Schweiz.

So konnte am Samstag, 1.Juni auf dem Sportgelände in Welschingen ein AH-Turnier mit vier motivierten Mannschaften stattfinden. Am Rande gab es Gespräche mit der anwesenden Bürgermeister und Stadtratsmitglieder zu Europa-Projekten in künftigen Tagen.


In Moneglia sind in der aktuellen Hauptsaison alle Fussballer im Tourismus beschäftigt, aus Trilport konnte nur 8 Spieler anreisen, die Feuerwehrleute der Mannschaft wurden kurzfristig dienstverpflichtet infolge der Vorsichtsmaßnahmen nach den Explosionen in Lyon.
Kameradschaftlich wurde die Mannschaft der Franzosen verstärkt u. a. durch Dr. David Tschakoura und Gergely Kompis.



Turniersieger wurde die Mannschaft aus Pannonhalma im Endspiel gegen Alsoszeli im abschließenden Elfmeterschießen, den dritten Platz erspielt die Mannschaft des Hegauer- FV, der die sportliche Organisation hervorragend vorbereitet und begleitet hat.


Für das leibliche Wohl sorgten Katalin und Zoltán Steinacker mit Langos und Kessel-Pörkölt
unterstützt von vielen Helfern. Nach dem Turnier blieb man beim Sommerfest des Hegauer-FV noch zusammen, das mit einem Verbandsligaspiel der Fußball-Damen ausklang.
Abends schaute sich viele Turnierteilnehmer in der "Central-Bar" in Engen noch das Match der Champions - League an.

Bei der Anreise am Donnerstagabend gab es eine badische Suppe im Foyer der Stadthalle, zubereitet von Andrea Buser aus Zimmerholz. Am Freitag wurden kulturelle Rahmenprogramme angeboten in Engens Altstadt, Fahrten zur Donauquelle und nach Konstanz mit Stadtführungen durch Ulrich Scheller.

Für reichhaltige Frühstückbuffets im Foyer der Stadthalle sorgte zuerst der Arbeitkreis Pannonhalma, dann der Partnerschaftsverein "Nachbarn in Europa" und der Arbeitkreis Trilport.

Zufriedene europäische Sportler verabschiedeten sich am Sonntagmorgen voneinander in der Erkenntnis, dass menschliches Verständnis viel wichtiger und tragfähiger ist, als die zweifelhaften, oft Europa ablehnenden Parolen in der "großen Politik".



Herzlichen Dank an ALLE, die zum Erfolg des internationalen Sportbegegnung beigetragen haben; besonders an Herrn Ch. Kaiser und Frau Dreher vom Hegauer-FV und an alle Helferinnen und Helfer der Arbeitskreise Pannonhalma und Trilport, BM Lájós Kovacs aus Alsoszeli hat angeregt, solcher Turniere im partnerschaftlichen Wechsel künftig "regelmäßig" zu organisieren - eine gute, unterstützenswerte Idee!

 

 

 


Der vollständige Bericht zur Jahres-Mitglieder-Versammlung am 17. Mai kann HIER als PDF gedownloadet werden. 

 
 
 
 

nach Oben